Tipps für Kenia Urlauber

http://klaushexel.de/tipps-fuer-kenia-urlauber/

Nairobi, Kenia

Hier ein paar Tipps von mir für Kenia Urlauber. Solltet ihr pauschal z.B an die Küste reisen und dort einen Strandurlaub machen wollen, ist es in der Regel so, dass die Hotels so angelegt sind, dass sie einen eigenen Bereich mit Swimmingpool und Rasen oder Garten und entsprechende Liegen haben. Diese Bereiche sind durch einen Zaun oder einer Mauer mit Tor und einer Security Person vom Strand abgeschirmt. Wenn ihr am Strand spazieren gehen wollt, ist es ratsam euch jemanden zu suchen, der euch begleitet. Keine Angst, ihr findet denjenigen, denn i.d.R. ist es so, dass in der Nähe des Tores zum Strand, jede Menge Leute rumhängen, die euch was verkaufen wollen. Manche der Jungs wollen euch nur bequatschen und etwas Geld abstauben. Einer von denen ist der richtige für euch. Gebt ihm einhundert Schilling (ein Dollar) und sagt ihm, er soll mit euch kommen, aber dafür sorgen, dass er euch die Strandverkäufer vom Hals hält. Dafür gibt es dann am Ende des Weges nochmals einhundert Schilling. Viele dieser Jungs haben oft keine Schulbildung oder nur eine mangelhafte, sprechen dafür aber drei bis fünf Sprachen. Irgendwie kommt ihr klar.

Geht ihr nur zum Schnorcheln in den Indischen Ozean, müsst ihr einfach dadurch. Ich meine, durch die Strandverkäufer. Denn auch nur mit Badehose, Flossen und Taucherbrille, wo ihr ja wohlweislich kein Geld dabei habt, werdet ihr angequatscht. Business as usual.

Solltet ihr mal in einen Ort oder ein Dorf wollen, nehmt euch ein Taxi oder ein Tuk Tuk. Möglichst vorher den Preis aushandeln, möglichst auch schon für den Rückweg. Der Fahrer wird warten oder ihr macht eine Zeit für die Rückfahrt aus. Auch hier ist es so, dass ich die Erfahrung gemacht habe, den Fahrer zu fragen, ob er mitkommt, vorausgesetzt er lässt sein Fahrzeug alleine. Immer bitte vorher die Preise aushandeln. Bedenkt bitte dabei, der durchschnittliche Monatsverdienst liegt zwischen fünfzig und hundertfünfzig Euro im Monat. Dies bitte auch beim Trinkgeld beachten. Dreißig bis fünfzig Schilling sind genug. Sollte euch ein Preis zu hoch vorkommen, geht einfach weiter, der nächste Straßenhändler oder Taxifahrer kommt bestimmt. Immer freundlich bleiben.

Kenia hat, auch wenn es eins der am weitesten entwickelten afrikanischen Länder ist, immer noch eine sehr bevölkerungsreiche, arme Bevölkerung. Jeder will Geld machen. Und alles ist machbar mit Geld. Wir Europäer, können es uns leisten, dort Urlaub zu machen, egal ob wir uns das Geld dafür zusammen gekratzt haben oder nicht. Also sind wir die Frucht am Baum, die es zu ernten gilt. Macht euch darauf gefasst und bleibt hart, auch wenn es manchmal schwierig ist. Kenianer sind sehr freundliche und hilfsbereite Menschen, auch dann wenn sie euch nichts verkaufen wollen. Sie freuen sich darüber, wenn man ihr Land bereist und mehr über die Kultur erfahren möchte.

Grundsätzlich solltet ihr auch wissen, dass der Süden Kenias, also die gesamte Küste islamisch geprägt ist. Diese Leute sind sehr locker, aber wie in jedem anderen Land auch, solltet ihr euch einfach ein wenig anpassen. Für Leute die irgendwann einmal auf eigene Faust nach Kenia reisen wollen, schreibe ich demnächst auch noch einmal ein paar Tipps.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.